Erstellung eines interessanten & unverwechselbaren Profils: Meine Erfahrungen

In den ersten Wochen, als ich mit dem regelmäßigen Posten auf Instagram begonnen habe, habe ich versucht sowohl Mode- als auch Fitness- und Tattoo-Interessierte Nutzer anzusprechen. Ich hatte dies in meine Biografie geschrieben, damit meine Themen gleich auf den ersten Blick ersichtlich waren. Es ist allerdings unmöglich, alle drei Themen in jedem Post zu adressieren. Damit ich nicht immer einen Teil meiner Follower enttäusche, habe ich mich schließlich auf Mode fokussiert. Ich interessiere mich sehr für die neuesten Styles & Trends und inspiriere gerne andere durch meine Outfits. Nachdem ich mich ausschließlich auf Mode konzentriert hatte, bekam ich von einigen lieben Mädels bei Instagram positives Feedback zu meinem Profil, worüber ich mich sehr freute. Ein weiterer positiver Nebeneffekt war, dass ich mehr Follower mit den selben Interessen dazu gewinnen konnte.

Profilname

Weil ich mich für das Thema Mode entschieden habe, habe ich meinen Profilnamen von tia_x3_x3 auf tia.trendsta umgeändert. Bei tia_x3_x3 habe ich mir damals nicht viel gedacht. Mein Vorname ist Tia und dieser war bei Instagram schon besetzt und x3 (Herzchen) fand ich süß. So bin ich zu meinem Namen gekommen. Erst vor kurzem änderte ich meinen Namen um, als ich bereits ca. 8.000 Follower hatte. Wenn man so eine Änderung vornimmt, ist es wichtig, diese anzukündigen und kurz zu begründen. Meine Namensänderung hatte die kurzzeitige Auswirkung, dass mich einige Follower nicht mehr erkannten, sie irritiert waren und manche mir sogar entfolgt sind. Deshalb empfehle ich möglichst früh, den für sich richtigen, Namen zu finden. Zum Glück waren die Auswirkungen nur sehr gering, weil ich meinen Namen nur geringfügig anpassen musste. Langfristig profitiere ich allerdings von meinem neuen Namen, weil man mein Thema auf den ersten Blick erkennen kann.

Profilbild

Auch bei den Profilbildern ist eine Kontinuität sehr wichtig. Mir ist aufgefallen, dass wenn meine Follower zu häufig ihre Profilbilder wechseln, ich sie manchmal nicht sofort wiedererkenne, das kann diese Nutzer schon einmal ein Like von mir kosten. Deshalb würde ich davon abraten und ein Bild bevorzugen, welches von dir schon einmal gepostet wurde, weil dieses deinen Followern höchstwahrscheinlich geläufiger ist und sie dich dadurch schneller wiedererkennen. Zudem würde ich von Schwarz-Weiß-Profilbild abraten, diese erschweren es ebenso dich auf den ersten Blick wieder zu erkennen.

Zurück zu „Mehr Follower und Likes auf Instagram bekommen“

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.